Aktuelles

Ich bin mehr als Du sehen kannst

Durch Austausch und Begegnungen möchten wir Gemeinsamkeiten stärken und Unterschiede verstehen lernen.
Gemeinsam mit Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchterfahrungen erleben wir Vielfalt und Pluralität.
Unsere Vision ist ein aktives Netzwerk zur Förderung von gegenseitigem Verständnis. Wir möchten so zum friedlichen Zusammenleben beitragen.

Samstag, den 17.12 2016

„ZEICHNE MICH, WIE DU MICH SIEHST“
Karikaturenworkshop mit Fares Garabet
Der syrische Künstler und Dozent gibt einen Einblick in die inter-nationale Kommunikations-sprache der Karikaturen.
Die Workshop-Teilnehmer*innen bekommen die Chance, in dieser neuen Sprache ihr Gegenüber mit einfachen Strichen zu zeichnen.
ZEIT. 14-18 Uhr
ORT. Galerie Arabeske
Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„LASS MICH SCHMECKEN, WAS DU ISST“
Kochworkshop mit Freunden orientalischer Gewürze & Speisen
Gemeinsames Kochen und Kennenlernen großartiger Ess-Kulturen. Die Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. bereiten zusammen mit Vertreter*innen verschiedener Kulturen und den Teilnehmer*innen ausgewählte Speisen für unser reichhaltiges Abendbuffet zu.
ZEIT. 15-19 Uhr
ORT. ESG Heidelberg, Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„Lass mich visualisieren, was du hörst und wahrnimmst“
Audiovisueller Workshop | SoKuBi e.V. -Verein für Soziales, Kultur und Bildung
Bei diesem Workshop können Teilnehmer*innen in Zusammenarbeit mit dem Videokünstler Jaime Ramirez aus Guatemala die Möglichkeiten moderner Projektionstechnik entdecken. Hier lassen sich Objekte und verschiedene Projektionsflächen in einem interaktiven Prozess gestalten.
ZEIT. 15-19 Uhr
ORT. ESG Heidelberg, Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„LASS MICH SPRECHEN, WIE DU DENKST“
Gesprächsworkshop zu „Kunst & Religion | Initiative Café Abraham
Menschen aus unterschieden kulturellen und religiösen Hintergründen miteinander ins Gespräch bringen; vorurteilfrei von Anderen lernen und sich von ihnen bereichern zu lassen. Kunst ist dabei eine gute Ausdrucks-möglichkeit für alles, was Worte nicht fassen können und auch ein wichtiges Medium für Religionen.
ZEIT. 15-19 Uhr
ORT. ESG Heidelberg, Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

„LASS MICH FESTHALTEN, WAS DU DREHST“
Multimedialer-Workshop | 3ALOG e.V.
Du kannst gemeinsam mit 3ALOG e.V. die Kreativität aller anderen Workshops auf einmal multimedial begleiten, in Bild und Ton einfangen und damit das Engagement für viele Menschen online sichtbar machen.
ZEIT. 14-18 Uhr
ORT. ESG Heidelberg & Galerie Arabeske
Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ausstellung Karikaturen
Die Ausstellung „Schwarz Weiß – Politische Karikaturen von Fares Garabet“ kann weiterhin in der Galerie Arabeske bei den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V. besucht werden.
Terminvereinbarung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 06221/436112

ABSCHLUSSPARTY
Gemeinsames Abendessen und interkulturelle Musikdarbietung mit professionellen und vielfältigen Künstler*Innen aus der arabischen Welt und Deutschland, mit denen wir bereits in diesem Jahr besondere Konzertabende verbringen durften. Wir freuen uns auf ein rauschendes Fest.

ZEIT. ab 20 Uhr - ORT. ESG Heidelberg bitte Anmeldung bis 15.12.2016 an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Versteigerung einiger Cartoons

am Abend für weitere gute Zwecke. Eine besondere Gelegenheit, sich oder seine Liebsten mit einer Karikatur, eines der renommiertesten Karikaturisten der arabischen Welt, für die eigenen Wände zu beschenken.

Die Teilnahme an allen Workshops ist frei

Dank großzügiger Förderung. Wir freuen uns jedoch über eine Spende.
Zuwendungsbescheinigungen können auf Wunsch ausgestellt werden, da die Veranstalter gemeinnützig anerkannte Vereine sind.

Veranstaltungsorte:
ESG Heidelberg | Evangelische Studierendengemeinde Heidelberg | Karl-Jaspers-Haus | Plöck 66, 69117 Heidelberg
Galerie Arabeske | Sitz und Veranstaltungsort der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. – „Kulturvielfalt der arabischen Welten erleben und erspüren“ | Dossenheimer Landstrasse 69, 69121 Heidelberg | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | 06221/436112
Detaillierte Infos zum Workshop Festival bald unter http://3alog.net/project/workshop-festival-heidelberg/

Veranstalter: Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. & 3ALOG e.V.

Sponsoren:  „Weißt du, wer ich bin?“ -  Bundesministerium für Inneres, BMI – Weltethos Institut

Kooperationspartner: SoKuBi e.V. , Verein für Soziales, Kultur und Bildung – Café Abraham, Dialog – Zivilgesellschaft – Demokratie

 


Politische Karikaturen von Fares Garabet – Syrien

SCHWARZ … WEISS
ERWACHEN – ERSCHRECKEN – ERSTARREN

Ausstellung – Dialog – Musikimpressionen: von 13. Nov - 10. Dez 2016 und Mi-Fr 17-20 Uhr - Sa 14-17 Uhr
Eröffnung: Sonntag |13. Nov 2016 | 15.00 Uhr

Ausstellung Karikaturen wird verlängert: Die Ausstellung „Schwarz Weiß – Politische Karikaturen von Fares Garabet“ kann weiterhin in der Galerie Arabeske bei den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V. besucht werden. Terminvereinbarung unter info@ arabischekultur.de
mehr Infos zu Fares Garabets Portfolio auf der interreligiösen Plattform unserer Kooperationspartner 3ALOG e.V.

International bekannt sind die Karikaturen des syrischen Künstlers und Dozenten Fares Garabet.

Erstmalig präsentiert er diese in Deutschland zusammen mit den Freunden Arabischer Kunst und Kultur e.V. in der Galerie Arabeske in Heidelberg.

Eine heftige Mixtur von Gefühlen. Garabet erfasst den Geist einer sehr prägnanten Zeitperiode vom leisen Erwachen des "arabischen Frühlings"  bis hin zu den heftigen Erschütterungen, die uns und unsere Welt erstarren lassen. Mit wenigen Strichen schafft er es, "Schwarz auf Weiss" politische Ereignisse zu kommunizieren und dadurch den Nerv der Zeit zu treffen.

Zusammen mit unseren Förderern und Kooperationspartnern laden wir Freunde und Interessierte, Skeptiker und Freidenker, Neugierige und Entdecker zum Gespräch und zum gemeinsamen Betrachten der politischen Cartoons ein.  Ein weiterer Schritt des Austauschs und Dialogs – mit „Wandlern“ zwischen zwei Welten und zu Hoffnungen, Visionen und Fakten für eine gemeinsame Welt.

 

 

 

Programm:
So 13.11.2016 15 Uhr Eröffnung: Entdecken und Betrachten der Karikaturen von Fares Garabet  in Anwesenheit des Künstlers . Gespräche und gemeinsames Erleben und Erspüren in einer einzigartigen Atmosphäre
Fr 18.11.2016 20 Uhr „Kunst und Integration“: Ein Abend über die Bestimmung und Aufgabe von Kulturschaffenden im Exil – mit Gästen.
Sa 3.12.2016 18 Uhr „Multaka wa Hiwar - Treffpunkt und Dialog“:  Wer sind wir? Sind wir wer? Das Gedächtnis vom Leben. Junge Syrer und Iraker diskutieren miteinander über ihr neues Leben hier in Deutschland und laden das deutschsprachige Publikum ein zum Gespräch. Gegenseitiges Kennenlernen und Austausch,  Musik und Kulinarisches sind Teil des Abends. Auf Arabisch und Deutsch. Euro 9.- / Euro 6.-
Fr 9.12.2016  20 Uhr DIWAN - Leben zwischen zwei Kulturen: Vorstellung des Romans von Rasha Khayyat „Weil wir längst woanders sind“ (Gisela Kerntke) und Diskussion. Euro 5.-

Gefördert aus Mitteln des Kirchlichen Entwicklungsdienstes durch Brot für die Welt-Evangelischer Entwicklungsdienst, SAMO.FA, ein Bundesprojekt des Bundesverband NEMO, Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration; SEZ - Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg und in Kooperation mit 3ALOG e.V., Eine Welt Zentrum Heidelberg e.V. und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.


„Die Kalligraphie ist der Garten des Wissens “  Geschichte, Entstehung und Wesen der Kalligraphie

Im Rahmen unserer Reihe „Islam kennenlernen“ und anlässlich der Wanderausstellung „Die Symmetrie als Universalsprache“  

Freitag, 4. November 2016 | 20.00 Uhr

Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. - Galerie Arabeske, Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg
Eintritt: € 5.-


Gott ist schön und liebt die Schönheit – Mohamad GhanoumDie Ausstellung „Toleranz und Meinungsfreiheit oder die Symmetrie als Universalsprache“ der Künstlerin Cemile Camci ist ein Beweis dafür, wie die verschiedenen Symbole (hier Symbole der 5 Weltreligionen) und Ornamente, wenn man sie richtig kombiniert, zu einem harmonischen Kunstwerk führen.
Die Sehnsucht nach Harmonie war und ist die Treibkraft für die Entwicklung, Entdeckung und Erfindung anderer Kunstwege. Eine der wichtigsten Erfindungen, die der Mensch je hervorgebracht hatte, war die Erfindung der Schrift. Die ursprünglichen Symbole wurden zu Buchstaben und zusammen bildeten sie die Schrift.
In allen Kulturen und Zivilisationen blieb die Schrift nicht nur die „stumme“ Sprache sondern entwickelte sich zu einem Ausdruck der menschlichen Gefühle und Vorstellungen. Dadurch fand sie den Weg zum Profanen, zum Spirituellen und nicht zuletzt zum Religiösen. Die Schrift entwickelte sich von den Buchtstaben zu Bildern und somit entstand die Kalligraphie.
Eine dieser Schriften, sei es in der Architektur, in den Büchern oder im Kunsthandwerk, die wie keine andere, die höchsten Ebenen der Kunst der Kalligraphie erreicht hat, ist die arabische Schrift.
Mit der Verbreitung des Islams in den verschiedenen Regionen der Welt konnte sie sich in diesen etablieren und vieles von diesen Kulturen aufnehmen, sie eigen machen und sich an denen bereichern ohne ihre Originalität und ihren Ursprung zu verlieren.
Der Abbasidenkalif Al Maamun bezeichnete die Kalligraphie als den „Garten des Wissens“.
Der Vortrag wird uns durch diesen Garten führen und mit uns eine Entdeckungsreise durch die Geschichte der Kalligraphie und ihr Wesen unternehmen.

Referent: Ammar Braik

Bild: "Gott ist schön und liebt die Schönheit" – Mohamad Ghanoum