Aktuelles

NAWAL - the Voice of Comoros

Liebe & Geborgenheit - Hubb & Aman – „So tief die Stimme, so strahlend das Licht“

Konzerte – Gesang-Workshop – Private Sessions

KONZERT: Samstag, 6. & Sonntag, 7. Mai 2017 | jeweils 19 Uhr - Einlass 18.30 Uhr | Eintritt: € 15.- / € 12.-

NAWAL - SING-WORKSHOP: Samstag, 6.5.2017 | 10-17 Uhr |Kursgebühr € 95.-  Workshop in englischer Sprache und deutscher Übersetzung

PRIVATE SESSIONS: Ganzheitliche Harmonisierung mit Nawal Sonntag, 7.5.2017| 10-17 Uhr |€ 40.- bis € 80.- / Dauer 90 min – nach Vereinbarung

 

Die Musik und die Gesänge von NAWAL ließen uns bereits im letzten Jahr ihren gelebten Sufismus miterleben und erspüren. Ein unvergessliches Erlebnis.

Vielfältig sind die Instrumente, die Gesänge und die Sprachen, durch die Künstlerin und Songwriterin NAWAL Kulturen und Welten miteinander verbindet und sich für gegenseitigen Respekt und Frieden unter den Völkern einsetzt.

Die Komoren, die sogenannten "Parfüm-Inseln" oder auch liebevoll "Mondinseln" genannt, liegen  vor der Ostküste Afrikas im Indischen Ozean. Nawals Heimat ist von einer islamisch gelebten Kultur geprägt und inspiriert von einem Sufismus, der auf Liebe, Respekt und Frieden basiert. Hineingeboren in eine Musiker-Familie, war sie schon immer von volkstümlicher und spiritueller Musik umgeben. Ihre starke Zuneigung zum Sufismus hat sie ihrem Urgroßvater Al-Maarouf, einem großen Sufi-Meister, zu verdanken.

Die Musikerin und Songwriterin NAWAL spielt auf verschiedenen Instrumenten wie der Gitarre, der traditionellen jemenitischen Gambusi Laute, der persischen Rahmentrommel Daf, der Nay und der Mbira aus Zimbabwe. Ihre Kompositionen, eine Fusion zwischen Tradition und Moderne, basieren auf akustischen Wurzeln und Spiegelbildern der vielfältigen Charaktere der Komoren. In ihren Songs und rhythmischen Ddzikr-Gesängen erleben wir ihre Heimatsprache Shikomor, der Bantu-Sprache der Komoren, aber auch Französisch, Englisch und Arabisch.

Seit vielen Jahren tritt die Musikerin und Sängerin in vielen Teilen Europas, in Nordamerika, Afrika und dem mittleren Osten auf - in ihrer Heimat geniesst „der stetig aufgehende Stern der Komoren“ hohes Ansehen.

"Mein Hauptinstrument ist die Stimme." Das Zuhören ist eine Art, Musik zu erleben. Nawal möchte in ihrem Sing-Workshop zum Mitsingen einladen. Die Stimme bezeichnet sie als „Muskel der Seele und der Körper als Instrument“, durch das sie sich befreit. Tanz und Stimme sind die ursprünglichste Form menschlichen Ausdrucks. Nawal lädt ein mit deiner Stimme zu tanzen und mit deinem Körper zu singen, um diese beiden Kräfte zu vereinen.

Ihre Stimme wirkt beruhigend und entspannend auf den gesamten Organismus. Tiefe Töne Schwingungen bringen Körper und Seele in Einklang. In ihren „Private Sessions“ entsteht eine harmonische Resonanz mit dem ganzen Wesen und beleben die Energiezentren - eine ganz einmalige und schöne Erfahrung des Loslassens und der Befreiung.

Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. - Galerie Arabeske, Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg

Verbindliche Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.

„Kulturvielfalt der arabischen Welten erleben und erspüren“

www.arabischekultur.de

 


Die Internationalen Wochen gegen Rassismus 2017 - 100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismusas

Im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus 2017 - 100% Menschenwürde - Zusammen gegen Rassismus laden die Vereine 3ALOG e.V. , KulturTandem International e.V. und Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. herzlich ein.

Dialog & Treffpunkt mit Musik & Karikaturen - Menschenwürde: „Ich bin mehr als du sehen kannst“

Freitag, 17. März 2017, 20.00 – 22.00 Uhr – Eintritt: Frei – wir freuen uns über eine Unterstützung unserer Arbeit durch Spenden

Galerie Arabeske – Sitz und Veranstaltungsort der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. Dossenheimer Landstrasse 69, 69121 Heidelberg

 

Menschenwürde ist mehr als ein Wort und lässt sich in der Musik von Johannes „Jo“ Alisch und den Karikaturen von Fares Garabet erleben und erspüren. Unter dem Motto „Ich bin mehr als du sehen kannst“ laden wir Menschen ein, um gemeinsam den Dialog von Klang, Wort und Bild mit unseren Geschichten zur Menschenwürde einzustimmen.

Zusammen mit unseren Förderern und Kooperationspartnern laden wir Freunde und Interessierte, Skeptiker und Freidenker, Neugierige und Entdecker zum Gespräch ein und zum gemeinsamen Betrachten der politischen Cartoons sowie zum Lauschen eindrucksvoller Improvisationen.  Gegenseitiges Kennenlernen & Austausch, Musik & Kulinarisches, sind Teil des Abends.

Auf Arabisch und Deutsch.

Eine Veranstaltung von 3ALOG e.V., KulturTandem International e.V. und Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.  -  u.a. Vereine der „Allianz der Vielfalt“ des IZ -  im Rahmen der Internationalen Wochen gegen Rassismus . Gefördert auch durch den Interkulturellen Rat in Deutschland und Pro Asyl.

Mehr Infos zu dem syrischen Künstler und Karikaturisten Fares Garabetauf der interreligiösen Plattform von 3ALOG e.V.

 


Das PULS ENSEMBLE — klassische und moderne Musik aus Syrien

Hesham Hamra / Oud - Ghays Mansour / Gesang - Amjad Sukar / Percussion - Alaa Aljundi / Klavier

Samstag, 25. Februar 2017, 19 Uhr – Eintritt frei

Kapellengemeinde, Plöck 49, 69115 Heidelberg

Veranstalter: Asylarbeitskreis Heidelberg e.V. in Kooperation mit Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V.


Die Brennpunkte Syrien und Türkei — Ursachen einer tiefen Krise

Samstag, den 4. März 2017 | 10 – 20 Uhr

Abendakademie, U 1, Saal - Mannheim

 

Die Nachbarstaaten Syrien und Türkei sind Kernländer des Islam, und beide beeindrucken darüber hinaus durch eine vielschichtige jahrtausendealte Kultur. Die aktuellen Probleme könnten jedoch in ihrer Dynamik wesentlich dazu beitragen, die ohnehin schon explosive Situation im Nahen Osten weiter zu verschärfen. Was sind die Ursachen der Konflikte in den beiden multi-religiösen und multi-ethnischen Staaten? Wo lassen sich Gemeinsamkeiten entdecken, wo grundlegende Unterschiede?

Zwei Vorträge von Dr. Gerhard Schweizer mit anschließender Diskussion bestimmen diesen Tag, der mit einem Konzert mit Künstlern der Orientalischen Musikakademie Mannheim abschließt.

Im Rahmenprogramm zeigen wir eine Ausstellung von Kalligrafien des syrischen Künstlers Ismat Amiralai sowie einen Dokumentarfilm seines Bruders, des syrischen Filmemachers Omar Amiralay. Zudem können Interessierte an einer Führung durch die Yavuz-Sultan-Selim-Moschee in Mannheim teilnehmen.

Das ausführliche Programm sowie Infos zur Eintrittskarte finden Sie hier

Anmeldung bis 22.02.2017 unter Tel. 0621 1076-150 oder unter www.abendakademie-mannheim.de

Veranstalter: Mannheimer Abendakademie & KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Mit freundlicher Unterstützung von: Freunde Arabischer Kunst und Kultur Heidelberg e.V. & Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog e.V.