• Fares_Garabet.jpg
  • hiersein_wegsein.jpg
  • inana.jpg
  • Inge_Hoenekopp.jpg
  • Islam_Aufklaerung.jpg
  • Kalligraphie_Workshops.jpg
  • Mohamad_Ghanoum.jpg
  • shahla.jpg
  • Tabchouche_Ali.jpg

Amman in Heidelberg — Eine Skype-Lesung

mit der Lyrikerin Sanabel Qino und dem Lyriker Faris Sabaneh
Mi., 23. Mai 2018 19:00 Uhr

Kooperationsveranstaltung:  Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. und deutsch-arabisches Kulturmagazin FANN.
Die Lesung findet zweisprachig (arabisch-deutsch) statt.

Jordanien bietet vielen arabischen Künstler*innen und Schriftsteller*innen, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten, eine Zuflucht. Manchen gilt Amman deshalb als „Hauptstadt der Exilintellektuellen“. Bei Kulturveranstaltungen hört man neben Jordanisch ebenso Palästinensisch, Syrisch und Irakisch. Unter diesem Einfluss ist auch die jordanische Schriftstellerszene in den letzten Jahren aufgeblüht.
Wie inspirieren sich Lyriker*innen unterschiedlicher Herkunft gegenseitig? Wie einfach ist es für zugezogene Autor*innen, in der jordanischen Kultur- und Verlagsszene Fuß zu fassen?
Im Rahmen einer Skype-Lesung erzählen die Lyrikerin Sanabel Qino und der Lyriker Faris Sabaneh, wie sich Amman in ihren Texten spiegelt.

Sanabel Qino (*1993): Schrieb zu Beginn ihrer literarischen Karriere zwei Jahre lang Texte für ein Puppentheater. Ihr erster Roman trägt den Titel „Ich habe überlebt“ (2016).
Qino schreibt außerdem Lyrik für verschiedene arabische Magazine. Zahlreiche ihrer Texte wurden ins Französische übersetzt. Die palästinensisch-jordanische Lyrikerin sagt über sich selbst: „Ich schreibe, weil ich nicht weiß, wie ich damit aufhören soll.“
Sanabel Qino im FANN Magazin: https://www.fann-mag.com/de/literatur/sanabel-qino-offenbarung/

Faris Sabaneh (*1982): Mit „Als wären es Wolken“ (2012) und „Die Violine glaubt mir“ (2016) hat der palästinensische Lyriker bislang zwei Gedichtsammlungen vorgelegt. Seine Texte wurden in zahlreichen Magazinen und Zeitungen veröffentlicht. Sabaneh arbeitet außerdem als Journalist mit Schwerpunkt auf Kultur- und Rechtsthemen. So schreibt und moderiert er die Fernsehsendung „Al Nazem“ über klassische arabische Dichtung. Sabaneh ist Pressesprecher der „Mahmoud Darwish Stiftung“ in Ramallah.
Mehr über Amman im FANN Magazin: https://www.fann-mag.com/de/leben/amman-hauptstadt-der-exilintellektuellen/

FANN (arabisch für „Kunst“) ist ein deutsch-arabisches Onlinemagazin für Kunst und Politik. Es veröffentlicht Beiträge von Intellektuellen und Künstler*innen aller Sparten aus dem deutsch- und arabischsprachigen Raum und beleuchtet die Interferenzen zwischen künstlerischen Arbeiten und aktuellen politischen Themen.

Newsletter


Ich möchte zukünftig die aktuellsten Infos zu Veranstaltungen, Projekten und Aktionen erhalten. Informationen über die Abbestellmöglichkeit kann ich der Datenschutzerklärung entnehmen.



Alle E-Mails der Website werden an diese Adresse geschickt. Die Adresse wird nicht veröffentlicht und wird nur verwendet, wenn Sie ein neues Passwort anfordern oder wenn Sie einstellen, bestimmte Informationen oder Benachrichtigungen per E-Mail zu erhalten.
Um sicher zu sein, dass Sie der Anmelder sind, erhalten Sie nach der Anmeldung eine Bestätigungsmail. Falls Sie den Newsletter zu einem späteren Zeitpunkt wieder abbestellen möchten, funktioniert das über einen einfachen Klick innerhalb des Newsletters.

Joomla Extensions powered by Joobi
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen