• Fares_Garabet.jpg
  • hiersein_wegsein.jpg
  • inana.jpg
  • Inge_Hoenekopp.jpg
  • Islam_Aufklaerung.jpg
  • Kalligraphie_Workshops.jpg
  • Mohamad_Ghanoum.jpg
  • shahla.jpg
  • Tabchouche_Ali.jpg

Widad Nabi & Lina Atfah — Lesung & Gespräche

Literarische Dialoge  „Weg sein – Hier sein – Teil sein – Ganz sein“
So., 17. September 2017 11.00 Uhr

Deutschland Herbst 2017. Mit unserem Projekt „Weg sein - Hier sein - Teil sein - Ganz sein“ möchten wir uns gemeinsam mit allen Interessierten mit dem intensiv diskutierten Thema der Flüchtlinge im heutigen Europa und Deutschland auseinandersetzten. Dabei kommen Autorinnen und Autoren zu Wort, die ihre Heimat verlassen mußten.
„Woher kommen sie eigentlich? Wie sah ihr Alltag aus? Ihr Leben zwischen Wohnung, Arbeit, Familie, Freunden und Nachbarn? Welche Welt, welche Lieben und Sehnsüchte haben sie verlassen? Und wie schwer ist es, in der neuen Welt einen Platz zu finden mit neuen Lieben und Sehnsüchten als Orientierungspunkten? Was vermissen sie in der Sicherheit?“ schreibt der Verleger Joachim von Zepelin in seinem Vorwort der Anthologie „Weg sein - Hier sein“, in der erste Texte im Secession-Verlag von 19 Autor*Innen aus Kriegsgebieten auf Deutsch 2016 veröffentlicht wurden.

 Zu unserer Auftaktveranstaltung der literarischen Dialoge am 17. September 2017 laden wir die Autorinnen Widad Nabi und Lina Atfah ein, die nicht nur über ihre persönlichen Gründe und Erfahrungen der Flucht, sondern auch über ihre Begegnungen mit dem Leben in der neuen Heimat berichten, aber vor allem Einblicke in ihre Lyrik und Gedichte geben.
„Ich koche den Kaffee, diese Arbeit beherrsche ich als Hausfrau am besten.…Wenn wir den Kaffee am Boden der Kanne umrühren, bereiten wir ihn darauf vor, von einer einfachen Welt in eine andere zu wechseln.“ (Widad Nabi)
„Sie kommen auf dem Land, dem See oder dem Luftweg….als seien Landkarten Illusionen und als sei ihr Anteil am Leben die Flucht….auch ich wurde gerettet. Hier ist das weite Land.“ (Lina Atfah)

Die kurdisch-syrische Lyrikerin Widad Nabi, 1985 in Kobani geboren, absolvierte ihr Wirtschaftsstudium in der Stadt Aleppo, mit der sie seit früher Kindheit stark verbunden ist. Ihre Bücher „Zeit fūr Liebe, Zeit fūr Krieg“ und „Syrien und die Sinnlosigkeit des Todes“ liegen auf Arabisch vor. Einige ihrer Texte wurden bereits auf Englisch (Tulips Magazine, Washington) und Französisch (Anthropologie „L’amour au temps de l’insurrection et de la guerre“, Hrsg. Maram Al-Masri, Le Temps des Cerises Verlag) publiziert, denen erste Veröffentlichungen auf Deutsch wie in den Anthologien „Weg sein – hier sein“, Secession Verlag und „Die Flügel meines schweren Herzens“ (Hrsg Khalid Al-Maaly, Manesse) folgten. Widad Nabi gehört zu den Autor*innen des literarischen Portals „Weiter Schreiben. jetzt“, das Schreibenden aus Krisen- und Kriegsgebieten die Möglichkeit des literarischen Austauschs und der Fortführung ihres literarischen Schaffens gibt. Die Autorin lebt heute in Berlin und nimmt bundesweit an zahlreichen Lesungen und Literaturgesprächen (u.a. Poesiefestival Berlin) teil.

1989 in Salamiyyah geboren, begann die syrische Dichterin Lina Atfah bereits vor ihrem Studium der arabischen Literatur in Damaskus für verschiedene Zeitungen und Kulturmagazine zu schreiben. Ihr Gedichtband „Am Rande der Befreiung“ beschäftigt sich kritisch mit sozialen und politischen Themen, durch die sie sich erneuten Repressionen aussetzte. 2006, im Alter von siebzehn Jahren, wurde sie der Gotteslästerung und der Beleidigung des Staates beschuldigt und von allen kulturellen Veranstaltungen ausgeschlossen.
„Ich wurde von einer Aktivistin zu jemandem, der wegläuft, und schließlich zu einem Flüchtling, aber ich schreibe immer noch über das Leiden und Hoffen in Syrien.“
Auch von Lina Atfah erschienen erste Texte in der deutschsprachigen Anthologie „Weg sein – hier sein“, gefolgt durch den transkulturellen Dialog bei „Weiter Schreiben. jetzt“. Über den Libanon kam Lina Atfah nach Deutschland, wo ihr Mann bereits lebte.

Übersetzung: Suleman Taufiq
Der deutsch-syrische Lyriker und Erzähler Suleman Taufiq übernimmt die Übersetzung und Moderation; die Texte der beiden Autorinnen sind auch von ihm ins Deutsche übersetzt worden. Der bekannte Autor und Kulturjournalist lebt seit 1971 in Deutschland und gibt als Herausgeber und Übersetzer arabischer und deutscher Literatur seit Jahrzehnten Einblicke in seine literarische und musikalische Welten. Taufiq verbindet die beiden Welten, in denen er sich bewegt und begreift diese als ein Ort der Begegnung und der Entwicklung. Seine Texte sind auch eine Art Liebeserklärung an die Fremde, die im Laufe der Zeit immer vertrauter wurde.

Weg sein – Hier sein – Teil sein – Ganz sein“ wird durch den Innovationsfond KunstKulturprojekte zur Integration und Partizipation von Flüchtlingen“ des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden- Württemberg gefördert. Weitere Unterstützung durch das Kulturamt der Stadt Heidelberg.

Sonntags-Matinée 17. September 2017  | 11.00 Uhr 

Eintritt:  € 11.- / ermäßigt € 8.- | Freikarten inkl. orientalischem Frühstück Anmeldungen & Info unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Veranstaltungsort: Kulturzentrum der Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. - Galerie Arabeske | Dossenheimer Landstraße 69, 69121 Heidelberg

Kooperationspartner: Secession Verlag, Karlstorbahnhof Heidelberg, 3ALOG e.V. und KulturQuer QuerKultur Rhein-Neckar e.V.

Newsletter


Ich möchte zukünftig die aktuellsten Infos zu Veranstaltungen, Projekten und Aktionen erhalten. Informationen über die Abbestellmöglichkeit kann ich der Datenschutzerklärung entnehmen.



Alle E-Mails der Website werden an diese Adresse geschickt. Die Adresse wird nicht veröffentlicht und wird nur verwendet, wenn Sie ein neues Passwort anfordern oder wenn Sie einstellen, bestimmte Informationen oder Benachrichtigungen per E-Mail zu erhalten.
Um sicher zu sein, dass Sie der Anmelder sind, erhalten Sie nach der Anmeldung eine Bestätigungsmail. Falls Sie den Newsletter zu einem späteren Zeitpunkt wieder abbestellen möchten, funktioniert das über einen einfachen Klick innerhalb des Newsletters.

Joomla Extensions powered by Joobi
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen